Herren 1 – Der Druck auf die VGF wächst

Die Marktredwitzer Volleyballer starten beim Tabellenführer mit einer Niederlage in das Jahr 2013. Eine durchschnittliche Leistung reicht nicht für einen Satzgewinn.

VGF Marktredwitz: Jan und Joschi Liebscher, Klement, Cernousek,, Forst, Vogt, Angermann, Spannig, Dehler
Schiedrichter: Kees, Nimbach leiteten hervorragend.
Spielzeit: 61 Minuten

Es geht für die VGF Marktredwitz so weiter, wie das vergangene Jahr aufgehört hatte. Mit einer durchschnittlichen Leistung unterlag die Mannschaft beim Tabellenführer zwar nicht deutlich, allerdings ohne Chance auf einen Satzgewinn. Dabei zeigte die VGF in der Annahme die beste Saisonleistung. Das neue Training schlägt bereits an. In jedem Satz erarbeitete sich Herrsching einen knappen Vorsprung, den die Marktredwitzer vor allem durch leichte Fehler zuließen.

Symptomatisch dafür der erste Satz. Herrsching geht 1:0 in Führung, die VGF spielt eine hervorragende Angriffskombination heraus, aber Klement verschlägt blockfrei ins Netz. Nachdem Herrsching sich einen Drei-Punkte-Vorsprung erarbeitet hatte, glich Marktredwitz noch einmal aus, verpasste jedoch im Anschluss die wichtigen Punkte. Somit ging der erste Satz an Herrsching, ohne dass jemand so richtig wusste, warum es so glatt ging.

Im zweiten Satz erarbeitete sich Herrsching einen kleinen Vorsprung, den die starken Oberbayern nicht mehr abgaben. Zur Mitte des Satzes kam Forst für Klement, um das Zusammenspiel und die gewohnten Automatismen etwas zu forcieren. Auch diese Maßnahme brachte keinen Erfolg. Der Satz ging mit 21:25 an den Gegner. Diese Hoffnung auf einen Satzgewinn wurde im dritten Satz sofort zerstört. Mit 0:5 geriet die VGF in Rückstand, und die Sache war schon gegessen. Bitter, dass dieser Rückstand nicht durch Herrsching erzwungen wurde, sondern die VGF ihre Chancen nicht nutzte.

Die VGF befindet sich mittendrin im Abstiegskampf. Auch die Mitkonkurrenten Oelsnitz und Neumarkt haben verloren. Das wichtigste Spiel steht am kommenden Samstag in der Sebald-Arena an. Die Partie gegen Kempfenhausen muss die VGF gewinnen, um den Abstand auf den neunten Platz auszubauen. Denn dieses Jahr gibt es lediglich einen Absteiger, der auf keinen Fall VGF Marktredwitz heißen soll.

Bericht: J.L., Frankenpost

Der Eintrag wurde in der Kategorie Herren 1 gepostet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Solve : *
8 ⁄ 4 =