VGF Marktredwitz III – mit Sieg und Niederlage auf Tabellenplatz 2

VGF Marktredwitz III – BSV Bayreuth V 3:0 (25:6, 25:11, 25;10) in 36 Minuten
VGF Marktredwitz III – MTV Pegnitz 1:3 ( 25:23, 11:25, 19:25, 15:25) in 71 Minuten

Nach einen deutlichen Siege gegen die jungen „Neulinge“ aus Bayreuth übernahm der VGF Nachwuchs für etwa 2 Stunden die Tabellenführung. Leider konnte trotz einem bärenstarken Auftritt und hart umkämpften Match Tabellenplatz 1 nicht verteidigt werden und man gab diesen an den MTV Pegnitz ab.
In der sehr kleinen und engen Realschulturnhalle bot die VGF eine Top-Leistung, belohnte sich aber leider nicht mit einem zweiten Tagessieg.

VGF Marktredwitz III – BSV Bayreuth V
Mit den harten und starken Angaben unserer Mädels war das sehr junge Team aus Bayreuth total überfordert und konnte einen manchmal auch richtig Leid tun. Kaum Aufschlagfehler waren der Garant für eine, auch in dieser Höhe verdienten, glatten 3 Satz Sieg in nur knapp etwas mehr als einer halben Stunde. Nennenswert ist noch das die VGF sich nicht „einlullen“ lies und einfach ihren Stiefel herunter gespielt hat

VGF Marktredwitz III – MTV Pegnitz
Im zweiten Spiel des Tages musste die VGF schon einige Gänge höher schalten. Was sie auch meistens, besonders im Ersten, auch schaffte. Schnell entwickelte sich ein Spiel auf höchstem Niveau und viele Ballwechsel waren hart umkämpft. Zum Satzbeginn lag die VGF einmal mit 2:6 zurück und im Gegenzug mit 11:7 in Führung. Im Rest des Satzes konnte sich aber kein Team mehr als 1-2 Punkte absetzen und es entwickelte sich ein tolle Spiel. Die vielen mit gereisten Fans sorgten für die restliche geniale und lautstarke Stimmung. Als bei 20:20 die entscheidende Phase im Ersten begann hielt es kaum jemanden noch auf den Stühlen. Drei lange Ballwechsel konnte Pegnitz für sich entscheiden und es stand 20:23. Doch nun kam Celine Sammet zum Aufschlag und hämmerte die Bälle knallhart übers Netz. Wenn die Annahme beim Gegner klappte folgte im Gegenzug ein perfekter Aufbau bei der VGF mit toller Annahme, super Zuspiel und einen Hammer Angriff. Schließlich zeigte die Anzeigetafel 25:23 zum Satzgewinn. Im Zweiten begann die VGF noch recht gut, aber irgendwie Riss der Faden beim Stand von 5:8 und Pegnitz zog auf 5:15 davon. Von diesem Schock erholte sich die VGF einfach nicht mehr und gab Satz Zwei viel zu deutlich ab. Im Dritten fing sich die VGF wieder und gestaltete das Match lange offen. Spannung pur bei langen Ballwechseln boten beide Teams ihren Fans. Bei einer Führung von 19:18 viel die VGF leider wieder in ein „Tief“ und machte keinen einzigen Punkt mehr im Dritten. Irgendwie verlor das Team nun total den Faden und die Abstimmung klappte so gut wie gar nicht mehr. Das Team der VGF zerfiel nun in ihre Einzelteile und die Anfangs noch super Konzentration war weg. Somit war die Gegenwehr gebrochen und man unterlag gegen einen starken MTV Pegnitz mit 1:3, welcher eine Woche vorher noch 3:1 bezwungen wurde.

Die VGF zeigte wiederum welche sehr positive Entwicklung sie mit Trainingsfleiß in den letzten Monaten machte. Einzig die mentale Stärke lässt noch zu wünschen übrig. Da wird sich zu lange über verschlagene Bälle geärgert, was zu mangelnder Konzentration führte. Um doch noch um die Meisterschaft mitspielen zu können, muss somit mehr Konstanz ins Team kommen.
Dennoch können Coach Detlef und Trainerin Beate stolz auf das Team sein, welches regelmäßig sehr gutes Volleyball zeigt.
Für die VGF spielten:
Hanna Purucker, Anna Grünler, Celine Sammet, Clara Kestler, Lena Schöffel, Nadja Reichel, Xena Bruckner, Clara Dick.

Der Eintrag wurde in der Kategorie Damen 3 gepostet

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.