Damen III – Nervenkrieg mit Sieg und Niederlage

VGF Marktredwitz III – BTS Bayreuth III 1:3 (26:28, 25:21, 20:25, 14:25)
VGF Marktredwitz III – ATSV Oberkotzau II 3:2 (25:17, 25:23, 19:25, 28:30, 15:4)

Aggressiv und respektlos agierten die Gastgeber wodurch das junge Schiedsrichtergespann eingeschüchtert wurde und mit den ständigen Aufstellungsfehlern des BTS überfordert war. Dennoch lies sich die VGF dadurch nicht beeindrucken und zeigte Volleyball auf sehr hohem Niveau. Erst im vierten Satz brach man ein und verlor leider etwas unglücklich gegen den BTS. Das zweite Spiel gegen sympathische Oberkotzauer Mädels entwickelte sich zu einem richtigen Krimi mit dem verdienten siegreichen Ende für die VGF.

VGF Marktredwitz III – BTS Bayreuth
Im ersten Satz entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch mit langen und tollen Ballwechseln auf sehr hohem Niveau. Lange hielt die VGF den wütenden Angriffen der Bayreuther stand und der erste Satz ging gleich mal in die Verlängerung mit dem glücklicheren Ende für die Gastgeber.
Im Zweiten führte die VGF von Beginn an, gab diese nicht mehr ab und holte sich den hoch verdienten Ausgleich nach Sätzen. Auch der Dritte war an Spannung nicht zu übertreffen, leider aber wieder mit dem glücklicheren Ende für die Gastgeber. Im vierten Satz war nun die Gegenwehr der VGF gebrochen und das Spiel ging an eine mit Landesliga erfahrenen Spielerinnen gespickten BTS Bayreuth.

VGF Marktredwitz III – ATSV Oberlotzau II
Im ersten Satz wechselte die Führung anfangs ständig, ehe sich die VGF zur Satzmitte hin um einige Punkte absetzen konnte und schließlich auch in der Höhe verdient den ersten Satz gewann. Nun folgte der erste Teil des „Krimi Volleyballs“. Den vielen mitgereisten Fans wurden lange und spannende Ballwechsel geboten in denen keines der beiden Teams einen Ball verloren gab. Viele Bälle wurden aus Hallenecken ins Feld zurück gebracht und die Führung wechselte ständig im zweiten Satz. Aber mit einem schönen Angriff verwandelte die VGF gleich ihren ersten Satzball und ging mit 2:0 Sätzen in Führung. Nun schlich sich leider der Schlendrian ein und etwas leichtfertig gab man Durchgang Drei an Oberkotzau ab. Jetzt war es soweit für Teil zwei des „Volleyball Krimis“. Wiederum waren es lange und technisch sehr schöne Ballwechsel welche die vielen Fans zum Staunen brachten. Beim Zwischenstand von 20:24 für Oberkotzau stellten sich schon alle auf einen fünften Satz ein, doch nicht mit der VGF. Mit harten Aufschlägen und tollen Abwehraktionen kämpfte man sich wieder heran, glich aus und hatte sogar 3 Satzbälle. Leider konnte keiner davon genutzt werden und man unterlag in der Verlängerung doch noch mit 28:30.
Im entscheidenden fünften Satz drehte die VGF, angespornt von ihren treuen Fans, aber noch mal richtig auf und lies den jungen Oberkotzauerinnen keine Chance mehr.

Wiederum zeigten die jungen VGFlerinnen welch hohes Potenzial und Talent in ihnen steckt. Am bisher längsten Spieltag in dieser Saison wären zwar zwei Siege, aber auch zwei Niederlagen möglich gewesen. Umso erfreulicher ist es das nun der 3.Platz in der Kreisliga Süd/Ost gesichert ist und vielleicht man auch noch eine Relegation um den Aufstieg spielen könnte.

Für die VGF spielten:
Hanna Purucker, Lena Schöfferl, Clara Kestler, Celine Sammet, Winona Fröhlich, Jana Spörl, Helena Schricker, Xena Bruckner, Clara Dick, Nadja Reichelt

Coach: Deltef Bescherer
Stimmungsmacherin: Anna Grünler

Der Eintrag wurde in der Kategorie Damen 3 gepostet

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.