Damen III – Doppelsieg nach furioser Aufholjagd

VGF III – Hof Vipers II 3:0 (25:19, 28:26, 26:24) in 72 Minuten
VGF III – MTV Pegnitz 3:1 (23:25, 25:17, 25:14, 25:20) in 81 Minuten

Eine gut gelaunte VGF machte es im ersten Spiel gegen den Gastgeber aus Hof zwar etwas unnötig spannend, lief aber im zweiten Spiel zur Bestform auf und brachte den Gegner aus Pegnitz schier zur Verzweiflung. Hoch verdient nimmt man die volle Punktezahl aus Hof mit und springt in der Tabelle auf Platz 3.

VGF III – Hof Vipers II
Gegen den Gastgeber dauerte es etwas bis die VGF zu spielen begann und erstmals mit 12:10 in Führung ging. Diese gab das Team nicht mehr ab und gewann verdient den ersten Durchgang. Im Zweiten ließ man sich etwas „einlullen“ und lag stets in Rückstand. Einzig ein 10:10 Gleichstand zur Satzmitte war zu verbuchen. Bei einem 18:24 Rückstand dachten die vielen mitgereisten Fans schon das war es, doch nicht mit der VGF. Clara Kestler knallte 6 Aufschläge übers Netz zum 24:24 Ausgleich und obwohl man bei 24:25 und 25:26 noch zwei Satzbälle gegen sich hatte, blieben die VGF-Mädels „cool“ und gewannen den Zweiten mit 28:26. Im Dritten tat die VGF lange nur das Nötigste und lief stets einen 2-3 Punkte Rückstand hinterher. Erst beim 20:20 zog man das Tempo an, geriet zwar nochmals 22:23 in Rückstand, gewann aber verdient Durchgang Drei mit 25:23 und somit das erste Spiel des Tages.

VGF III – MTV Pegnitz
Von Beginn an übernahm die VGF das Zepter im Ersten und führte stets mit einigen Punkten ehe bei 20:17 Führung man Probleme mit dem gegnerischen Aufschlag bekam. Ein 20:23 konnte nicht mehr aufgeholt werden und trotz Kampf und Moral unterlag man knapp 23:25. Ab den Zweiten Satz schlug nun die Stunde der VGF. Den Anfang machte Celine Sammet, welche bei 0:2 satte Sieben Angaben ins gegnerische Feld hämmerte. Das gesamte Team arbeitete nun im Kollektiv und aus einer sicheren Annahme heraus, auch dank Libero Xena, klappte einfach alles. Die beiden Zuspielerinnen Anna Grünler und Lena Schöffel bedienten die beiden Außenangreifer bestens und reihenweise landeten die Bälle im gegnerischen Feld, was den Satzausgleich bedeutete. Ab nun fand das Spiel auf sehr hohem Niveau statt. Lange Ballwechsel mit tollen Abwehraktionen auf beiden Seiten wurden von den vielen Fans lautstark bejubelt. Bis zur Satzmitte lag man immer knapp zurück ehe wiederum eine bestens aufgelegte Clara Kestler mit einer Aufschlagserie die 22:13 Führung holte. Nun war der Widerstand aus Pegnitz gebrochen und die VGF ging 2:1 nach Sätzen in Führung. Nun spielte sich die VGF in einen regelrechten „Rausch“. Viele lange und spannende Ballwechsel konnte die VGF meist für sich entscheiden und gewann hoch verdient den vierten Durchgang zum 3:1 Matchgewinn

Bemerkenswert an diesem Tag war die „Coolness“ der jungen VGF-Damen und ein perfekter Teamgeist. Coach Detlef und die vielen mitgereisten Fans konnten richtig stolz auf das gesamte Team sein. Sollte die VGF am nächsten Wochenende gegen den BSV Bayreuth 5 und erneut gegen MTV Pegnitz nachlegen können, ist der Angriff auf die Tabellenspitze endgültig „eingeläutet“.

Für die VGF spielten:
Hanna Purucker, Clara Kestler, Anna Grünler, Lena Schöffel, Helena Schricker, Celine Sammet, Xena Bruckner, Nadja Reichelt, Krissi Saib

Der Eintrag wurde in der Kategorie Damen 3 gepostet

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.