Damen 3 – Schiedsrichter stoppt den VGF Express

VGF III – MTV Pegnitz              3:1 ( 20:25, 26:24, 25:15, 25:15) in 87 Minuten
VGF III – ATSV Oberkotzau II  1:3 (16:25, 17:25, 25:11, 18:25) in 85 Minuten

Obwohl mit nur 7 Spielerinnen angereist präsentierte sich die VGF, wie bereits beim Saisonauftakt, in einer Topform und spielte wiederum teils perfektes Volleyball. Dennoch brauchte es einige Zeit in beiden Spielen ehe der VGF-Express ins Rollen kam und stellenweise die Gegner mit tollen Abwehraktionen zermürbte, sowie viele Angriffe im gegnerischen Feld einschlugen.

VGF III – MTV Pegnitz
Das neu formierte Team fand im Ersten einfach nicht zu seinem Rhythmus und begann viel zu brav und ohne Druck zu spielen. Außerdem baute man den Gegner durch viele Eigenfehler auf und gab den ersten Satz an die Gastgeber ab. Im Zweiten fingen die jungen VGFlerinnen, nach einer kleinen Umstellung im Team,  endlich an Volleyball zu spielen. Von Beginn an lag man in Führung und es wurde nur zum Satzende hin noch einmal bei 22:23 Rückstand knapp. Doch gleich der erste Satzball wurde genutzt und zum 1:1 ausgeglichen. Ab den Dritten rollte der VGF-Motor wieder rund und von Begin an nahm die VGF das Zepter in die Hand. Eine Aufschlagserie von Kapitän Hanna Purucker sorgte für eine 12:5 Führung, welche locker bis zur 2:1 Satzführung reichte. Ebenso ging die VGF im Vierten von Beginn an in Führung und lies, obwohl Pegnitz tapfer kämpfte, nix mehr anbrennen. So lautete es am Ende verdient 3:1 für die VGF.

VGF III – ATSV Oberkotzau
Zwar ging die VGF hoch motiviert und mit einer guten Stimmung aufs Feld, geriet aberdurch 7 harte Angaben zu schnell und zu hoch in Rückstand, welchen man im kompletten Satz nachlief. Zur Satzmitte kam man zwar noch mal auf 11:15 ran, hatte aber in dieser Phase sehr viel Pech und geriet unglücklich 0:1 in Rückstand. Im zweiten entwickelte sich dann ein von langen und spannenden Ballwechseln geprägtes Spiel, indem die VGF bis zur Satzmitte voll dagegen hielt. Leider hatten die Oberkotzauerinnen zum Satzende hin den längeren Atem und es stand 0:2.  Aber diese junge VGF ist NIE abzuschreiben. So fegte im Dritten ein regelrechter Tornado über den Gegner hinweg und eine tolle Serie von 13 knallharten Angaben durch Clara Kestler brachten einen auch in der Höhe verdienten Satzgewinn. Nun witterten die VGF Mädels Siegesluft und ein „geiles“ Spiel steigerte sich zum reinsten Nervenkitzel. Kaum lag ein Team mit ein oder zwei Punkten in Front, glich das andere sofort wieder aus. Erst bei 14:14 konnte sich Oberkotzau mit vier Punkten absetzen und als dann Coach Detlef eine Auszeit verweigert wurde, obwohl er noch eine nehmen konnte, sowie im darauf folgenden Ballwechsel ein klar geführter Ball des Gegners nicht abgepfiffen wurde brach die Gegenwehr der VGF und man unterlag einem durchaus schlagbaren Oberkotzauer Team etwas unglücklich.

Es spielten:
Hanna Purucker, Anna Grünler, Sophia Stark, Celine Sammet, Emily Fux, Clara Kestler und Xena Bruckner.

 

Der Eintrag wurde in der Kategorie Damen 3 gepostet

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.