Unbekannten Gegner in die Knie gezwungen

Kurzen Prozess machten die Damen der VGF auch bei ihrem zweiten Spiel vor heimischer Kulisse am Samstag Abend.

VGF Marktredwitz – TV Unterdürrbach 3:0

25:21 – 25:18 – 25:23 in 80 min

Schiedsrichter: 1.Küspert Horst  2. Tropper Franziska

Auch wenn zumindest punktemäßig die Sätze 1 und 3 ein knappes Spiel vermuten lassen, hatte der Gegner aus Unterdürrbach dem starken Auftritt der VGF nicht viel entgegen zu setzen.

Dies war vorher durchaus nicht so zu erwarten, da der Gegner in der vergangenen Saison noch nicht in der Bayernliga vertreten war, sondern erst dieses Jahr aus der Regionalliga abgestiegen ist. Die junge Mannschaft stellte somit eine große Unbekannte dar. Dennoch ließ sich die VGF von Anfang an nicht beeindrucken.

Mit starken Aufschlägen kam das Spiel der Gegner erst gar nicht in Schwung. Auch Annahme und Abwehr standen an diesem Tag, so dass selbst gute Angriffe des Gegners abgewehrt oder durch zahlreiche Kampfaktionen in einen Punkt verwandelt wurden.

Heraus stach wieder Außenangreiferin Michaela Volakova, die im Angriff über die Außenposition einfach nicht zu halten ist. Ebenfalls Helca Rahn war auf der Mittelblockerposition eine Bank. Und wenn es läuft dann läufts. So zeigten ausnahmslos alle Spielerinnnen eine gute Leistung. Den Rest gab dem Gegner dann vermutlich das grandiose Publikum, das diesmal zur Prime Time zu den Damen in die Halle geströmt ist.

Mit dem zweiten Sieg im dritten Spiel setzt sich die VGF vorerst an den zweiten Tabellenplatz der Bayernliga Nord. Trainer Pavel Barborka war mit der Leistung seiner Mannschaft durchweg zufrieden und hofft beim nächsten Spieltag, der erst in 3 Wochen erneut zuhause stattfindet an die Leistung anknüpfen zu können. Gegner wird hier der TSV Zirndorf sein.

 

Es spielten:

Braun , Heichel , Küspert , Rahn , Schnagl, Schmauß, M. Volakova.

 

Trainer: Pavel Barborka

 

gez. Steffi Braun

Der Eintrag wurde in der Kategorie Damen 1 gepostet

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.