Damen 1 – Schiedsrichter entscheiden den Tiebreak

Eine aufregende Partie, spannend bis zum letzten Ball und leider nicht sportlich entschieden. So könnte man die Begegnung des Tabellenzweiten der VGF Marktredwitz gegen den Vierten SV Hahnbach in der Volleyballbayernliga nennen.

SV Hahnbach –VGF Marktredwitz 3:2

28:26 – 16:25 – 25:22 – 22:25 – 15:13 in 122 min

Schiedsrichter: 1.   Rutke Hans-Jürgen     2. Jelitschek Florian

Dass es ein Volleyballhighlight werden würde, stand nach dem Hinspiel schon fest. Die zahlreichen Zuschauer wurden auch in Hahnbach nicht enttäuscht.

Die VGF reiste wieder nur mit 7 Spielerinnen an, da Marylin Fleck nach einem Erkältungsrückfall ihre Mannschaft doch nicht unterstützen konnte. Dennoch waren sie hoch motiviert und bereit alles zu geben. Dies zeigte bereits der erste Satz. Mit guten Aufschlägen erreichte Stellerin Mona Küspert einen 7 Punkte Vorsprung. Aber Hahnbach revanchierte sich ebenfalls mit einer Aufschlagserie und glich zum 22:22 aus. Um jeden Ball wurde gekämpft und gefightet. Mit einem knappen 26:28 Erfolg für den Gastgeber.

Jede Mannschaft hatte in den darauffolgenden Sätzen nur kurze Durchhänger, meistens in der Annahme. Einmal nutzte das der SV Hahnbach, zweimal die VGF um zum 2:2 Satzausgleich und damit zum Tiebreak zu kommen.

Diese hervorragende Begegnung war stets ausgeglichen und hoch spannend mit lang umkämpften Ballwechseln. Bis dahin war auch an der Schiedsrichterleistung nicht viel zu meckern. Leider änderte sich dies im so wichtigen Tiebreak.

Auch hier war das Spiel sehr ausgeglichen. Beim Stande von 6:8 für Marktredwitz übersah der 2te Schiedsrichter eine Netzberührung vom Hahnbacher Angriff. Die VGF protestierte und bekam daraufhin die gelbe Karte. Die Begegnung ging weiter. Der Spielstand ging auf 12:12 zu, da flog der Ball von der Hahnbacher Annahme zu dicht ans Netz. Steffi Braun blockte passiv auf der VGF Seite-was der Schiedsrichter aber als Übergriff und damit Fehler deklarierte. Damit gab es den Punktevorsprung für den Gastgeber. Zum Schluß übersah das Schiedsrichtergespann bei 13:14 den verbotenen Block einer Hahnbacher Hinterspielerin und gab das Spiel mit 13:15 an den Gastgeber.

Diese 3 gravierenden Fehlentscheidungen kosteten der VGF wahrscheinlich den Sieg. So konnte sie nur einen Punkt für die Tabelle einfahren und fällt gegenüber den N.H.Young Volleys, der sein Spiel mit 3:0 gewann, nun zurück. Jetzt kann die VGF erstmal kurz durchschnaufen. Sie sind das kommende Wochenende spielfrei, bis sie am 30.01.2016 zuhause gegen den Tabellensiebten TSV Mömlingen antreten müssen.

 

gez. T. Heichel

Der Eintrag wurde in der Kategorie Damen 1 gepostet

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.