Damen 1 – Feuchter Fans konntens auch nicht richten

Unbeeindruckt – so könnte man die Leistung der VGF Marktredwitz am Samstag Abend in der Volleyball Bayernliga nennen.

VGF Marktredwitz – TSV Feucht 3:0

25:17 – 25:11 – 25:11 in 63 min

Schiedsrichter: 1.Bauernschmitt Barbera   2. Rutke Hans-Jürgen

Die aus gesundheitlichen Gründen auf 7 Spielerinnen geschrumpfte Mannschaft der VGF staunte nicht schlecht, als ihr Gegner mit 12 Mann Personal anreiste. Dennoch lies sie dies in ihrem Vorhaben das Spiel zu gewinnen nicht straucheln.

Auch als die ca. 20 mitgereisten Feuchter Fans lautstark in die Sebaldhalle Einzug hielten, gab das nur ein müdes Lächeln seitens der Rawetzer Spielerinnen. Einen Hexenkessel waren sie ja schon oft gewohnt.

So starteten sie auch unbeeindruckt in diese Begegnung und präsentierten eine geschlossene Mannschaftsleistung. Kaum ein Ball ging auf den Boden, und die tollen Abwehraktionen wurden meistens mit einem harten erfolgreichen Angriff belohnt. Auch der gefürchtete Durchhänger im dritten Satz trat nicht auf. Souverän und dominant zwang die VGF den TSV Feucht zu etlichen Eigenfehlern und gewann in nur 63 Minuten verdient mit 3:0

 

VGF Marktredwitz – TSV Abensberg 3:0

25:16 – 25:17 – 25:9 in 63 min

Schiedsrichter: 1.Freudenstein Siegfried   2. Eckert Marc

 

Durch den schnellen kräftesparenden Sieg am Vorabend reiste Marktredwitz zuversichtlich nach Abensberg zum Tabellenvorletzten. Auch hier bestand das Team um Trainer Pavel Barborka aus denselben 7 Spielerinnen.

Und genauso unbeeindruckt zeigten sie dort eine konstante Mannschaftsleistung. Aufschlag, Annahme, Abwehr und Angriff waren stets gut. Nur wenn die VGF selbst den Fehler machte konnte Abensberg punkten. Da dies aber nicht so oft vorkam hatte dies keinen Spieleinfluß. Der dritte Satz wurde ungefährdet mit 25:9 Punkten gewonnen.

Damit trennt die VGF erneut nur 1 Zähler auf den Führenden N.H. Young Volleys. Die nächste Herausforderung wird am kommenden Wochenende in Hahnbach warten. Gegen den Regionalligaabsteiger lieferte sich Marktredwitz ein wahres Volleyballfeuerwerk mit dem grandiosen 3:1 Erfolg in der Sebaldarena. Ein ebenso Volleyballhighlight erwartet man in Hahnbach am Samstag Abend um 20.00 Uhr.

Es spielten:

Braun , Dutz, Heichel, Küspert, Rahn, Schnagl, Volakova M.

Trainer: Pavel Barborka

 

Der Eintrag wurde in der Kategorie Damen 1 gepostet

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.