Herren 1 – Einfach verrückt, was bei den Marktredwitzer Volleyballern abgeht

Eine Woge der Begeisterung schlug den Volleyballern der VGF Marktredwitz während und nach dem 3:1-Erfolg gegen den TSV Zschopau entgegen. Der personelle Umbruch mit der deutlichen Verjüngung des Kaders hat den Identifikations-Faktor zwischen Zuschauern und Mannschaft noch einmal deutlich nach oben schnellen lassen.

Sieg gegen Zschopau

Passierten im vergangenen Jahr rund 300 Fans pro Partie die Tore zur Sebald-Arena, um die einzigartige Atmosphäre zu genießen, so sind es augenblicklich 365 im Schnitt, was praktisch ausverkauft bedeutet. Denn viel mehr Fassungsvermögen bietet die Spielstätte nicht. „Einfach verrückt, was im Moment abgeht“, kommentiert Kapitän Jan Liebscher den Boom um die Mannschaft, die auch außerhalb der Stadt für Gesprächsstoff sorgt. „Eine Werbung für den Sport, was ihr bietet. Danke für den Mega-Einsatz“, lautet ein Facebook-Kommentar nach dem dritten und nicht unbedingt erwarteten Heimerfolg in Serie. Sichtlich genossen die Spieler die Huldigungen. Unser Bild zeigt (von links) Jonas Lindner, Paul Soderer, Toni Bican, Philipp Weiß, Petr Koran, Jan und Joschi Liebscher, Janek Lindner und Jan Forst.

Text/Foto: Peter Perzl, Frankenpost

Der Eintrag wurde in der Kategorie Allgemein gepostet

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.